EasyGov: Online-Schalter für Schweizer Unternehmen

Herausforderung: Bund, Kantone und Gemeinden setzen sich gemeinsam dafür ein, die administrative Belastung der Unternehmen in der Schweiz zu reduzieren. Der Online-Schalter easygov.swiss nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung und vereinfacht den Austausch zwischen Unternehmen und Behörden. Heads hat vom Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) den Auftrag erhalten, für diese Online-Plattform den Namen, das Erscheinungsbild und das Webdesign zu erarbeiten.

Lösung: Heads entwickelt Namensvorschläge und prüft diese auf Verständnis und Akzeptanz in allen Landesteilen. Nach dem Namensentscheid für «EasyGov» entwickelt Heads Logo, Erscheinungsbild, Webdesign und Orientierungstexte für die Plattform. Alle Umsetzungen sind auf eine möglichst hohe Usability ausgerichtet. Denn schliesslich ist der Name Programm: sich auf der Plattform zurechtzufinden, soll für den User möglichst einfach sein. Er soll die Prozesse und Abläufe möglichst intuitiv verstehen und nutzen. Dafür wurden alle Umsetzungen nach den aktuellsten User Experience-Kriterien geprüft. Um den Schweizer Unternehmen die Nutzung der Plattform easygov.swiss näherzubringen, entwickelt Heads ein Erklärvideo, das in 180 Sekunden zeigt, wie einfach, schnell und sicher EasyGov funktioniert.

Effekt: EasyGov wird durch den Wirtschaftsminister, Bundesrat Schneider-Ammann, lanciert und stösst bei seiner Lancierung auf positive Reaktionen. «Der Bund» titelt: «Behördenstress adé – easygov.swiss geht online», die SRF-«Tagesschau» sieht EasyGov als ein Mittel «gegen das Bürokratiemonster» und die NZZ schreibt: «Spät, aber immerhin setzt der Bund mit diesem Portal ein Zeichen für Firmen. Sie dürfen – dem Internet sei Dank – auf einen Abbau der Bürokratie hoffen.» Bei der Zielgruppe, den Schweizer Unternehmen, kommt die Plattform beim Start gut an: Zwei Wochen nach der Lancierung haben sich bereits 1169 Unternehmen auf easygov.swiss registriert.