Mit der Voraussage für das Jahr 2020 machten die meisten Astrologen eine Bauchlandung. Aber auch das US-Unternehmen Pantone griff bei der Wahl der «Farbe des Jahres 2020» in den falschen Topf. Für 2021 waren die Farbspezialisten von Pantone vorsichtiger und trafen eine clevere Wahl.

Jeweils im Dezember, wenn wir uns eigentlich eher für Panetone als für Pantone interessieren, wählt das gleichnamige US-Unternehmen die Farbe des Jahres. Man kann es ihnen nicht verübeln, dass sie das letzte Mal danebengriffen. Schliesslich hatten wir uns doch alle das Jahr 2020 in den schönsten Farben ausgemalt. «Classic Blue» war die Farbe 2020. Pantone meinte 2019, dass dieser klassische Blauton, der in seiner Wahrnehmung Ruhe, Vertrauen und Souveränität ausstahlt, gut zum Jahr 2020 passe. Leatrice Eisenman, Executive Director des Pantone Color Institute: «Classic Blue, das für die endlose Weite des Abendhimmels steht, ruft uns auf, unseren Horizont zu erweitern, klarere Gedanken zu fassen, neue Perspektiven einzunehmen, frei und unvoreingenommen zu kommunizieren.» Classic Blue – ein willkommenes Gefühl von Ruhe, Harmonie und Geborgenheit. Wie schön wäre es doch gewesen, hätte sich dieses Jahr nach «Classic Blue» angefühlt.

Für 2021 ist Pantone nun vorsichtiger. Sie wählten nicht eine einzige Farbe, sondern eine Farbkombination: «Wir stellen Pantone 17-5104 Ultimate Gray und Pantone 13-0647 Illuminating Yellow vor: Zwei kontrastreiche Farbtöne, die eine Balance aus ‹Stärke› und ‹Optimismus› darstellen.» Und Leatrice Eisenman meint diesmal dazu: «Praktisch und felsenfest, aber gleichzeitig wärmend und optimistisch, ist dies eine Farbkombination, die uns Widerstandsfähigkeit und Hoffnung gibt. Wir müssen uns ermutigt und erhoben fühlen; das ist wesentlich für den menschlichen Geist.»


Gelb und Grau also. Und was sagt die bunte Gemeinde der Farbpsychologen zu den beiden Farben? Im berühmten Lüscher-Farbtest aus dem Jahr 1947 steht Gelb für Hoffnung und Gemeinschaftsgefühl. Etwas blumiger formuliert auf den unzähligen Farbpsychologie-Websites: Gelb sei «die leuchtendste Farbe des Farbspektrums», wird als Farbe der Sonne bezeichnet und steht für Wärme, Aktivität und Kreativität. Gelb mache alles freundlicher und stimme heiter. Gelb sei die beste Farbe, um Begeisterung für das Leben zu wecken und den Optimismus anzuregen. Gelb – optimistisch, fröhlich, verspielt und glücklich. Kunststück, konnte sich Pantone in diesen Zeiten nicht für diese Farbe alleine entscheiden.

Und wofür steht Grau? Wieder aus dem Lüscher-Test: Grau steht für Distanz. Und die Farbpsychologen meinen: «Grau symbolisiert den Grenzbereich, das Undurchdringliche und steht für Neutralität und Vorsicht.» «Mit Grau muss sich jeder auseinandersetzen, da leider unsere Haare den Drang haben, früher oder später grau zu werden.» «Man spricht auch gerne von grauen Eminenzen, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Vom grauen Alltag.» «Als ruhige und emotionslose Farbe ist grau stark und beständig, es vermittelt ein Gefühl von Kühle und Selbstbeherrschung und entlastet von einer aufgewühlten Welt.» «Diejenigen, die graue Farbe lieben, versuchen, sich vor der Welt um sie herum zu schützen. Es zeigt, dass diese Menschen eine sichere und ausgeglichene Existenz bevorzugen. Sie kontrollieren ihre Emotionen, um einen emotionalen Schmerz zu vermeiden.» So gesehen war Grau wohl die Farbe des Jahres 2020.


Der Silberstreifen am Horizont

Natürlich ist Farbpsychologie alles andere als eine exakte Wissenschaft. Unser Design Director Marco Simonetti wies mich darauf hin, dass in grauer Vorzeit Pesthäuser gelb gekennzeichnet wurden. Und ein helles, silbernes Grau kann auch Hoffnung vermitteln und ein Zeichen des Aufbruchs darstellen – der berühmte «Silberstreifen am Horizont».

In der Verbindung passen die beiden Farben sicher sehr gut zum kommenden Jahr. Zu Beginn wohl noch eher von Grau dominiert. Und – nach der Covid-Impfung – wird es hoffentlich eher gelb. Gut gemacht, Pantone!

Bleibt zu wünschen, dass auf etwas «Grey» zu Jahresbeginn bald viel «Yellow» folgt, dass nach dem Grau das Gelb noch viel heller leuchtet. Oder um es mit Charles Dickens zu sagen:
«There are dark shadows on the earth, but its lights are stronger in the contrast.»