Endlich öffnen die Zürcher Museen wieder ihre Türen. Heads wurde vom Verein Zürcher Museen beauftragt, die Wiedereröffnungen nach dem Lockdown zu kommunizieren. Die Sujets erscheinen in den kommenden Tagen in Tages-Anzeiger und NZZ, auf Zürcher Kulturplakatstellen und auf Social Media.

Wie wichtig der Bevölkerung die fehlende Kultur ist, zeigt eine am 7. Mai veröffentlichte Studie von Tages-Anzeiger und GDi Gottlieb Duttweiler Institut: Am meisten vermisst wird das Treffen von Freunden und Verwandten (81%), doch schon am zweitmeisten vermissen die Zürcherinnen und Zürcher die Kulturveranstaltungen (50%). Gut also, öffnen am kommenden Montag die ersten Museen ihre Tore.

Bald folgt weiteres von der Agentur für den Verein Zürcher Museen: In einem Pitch um das neue Erscheinungsbild konnte sich Heads Corporate Branding durchsetzen. Im Sommer wird das neue Erscheinungsbild zu sehen sein. Der neue Auftritt soll nebst den zahlreichen Museumsbesuchern auch vermehrt ein jüngeres Publikum ansprechen, das im Moment noch eher bei der erfolgreichen «Langen Nacht der Museen» in die Ausstellungsräume findet.