Wie hatte das Feuilleton der NZZ vor sieben Jahren gewettert, als aus «The Selection vfg» die «ewz.selection» wurde. Unter dem Titel «Gutes tun und damit protzen» kritisierte das Blatt am 15.1.2008 die Vereinnahmung der Kultur und stellte die eher rhetorische Frage, ob der Fotowettbewerb jetzt Bestandteil des Städtischen Elektrizitätswerks sei. Schliesslich sei in der Kultur «das forsche Auftreten des EWZ (noch) nicht üblich.» Alles halb so wild. Die «ewz.selection» war in den letzten Jahren weder fremdgesteuert noch in seiner Entwicklung behindert. Ganz im Gegenteil: Der Anlass wurde eine feste Grösse in Zürichs Kulturkalender und als Fotoanlass über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Nun, nach insgesamt 15 Jahren Sponsoring (sieben Jahre als Titelsponsor), zieht sich das EWZ zurück. Schafft dies ein Problem für das nun etablierte «ewz.selection»-Logo? Nein, denn schon bei der Entwicklung des Logos gestaltete Heads gleichzeitig eine Logovariante, die eine Fortsetzung ohne den Titelsponsor sichern würde. Diese Lösung lag, dank dem langjährigen Sponsoring des EWZ, ganze sieben Jahre in der Schublade und erblickte erst am letzten Mittwochabend das Licht. Am Eröffnungsabend der ewz.selection erhielt die EWZ-Mitarbeiterin Carla Stoppini von Selection-Gründer Romano Zerbini 15 Rosen für 15 Jahre Sponsoring des Fotowettbewerbes und enthüllte das neue Logo. Das Logo «The Selection» wird ab 2016 zum Einsatz kommen und die bisherige Investition in den Auftritt und die Wiedererkennung des Fotowettbewerbs sicherstellen. Die diesjährigen ausgezeichneten Fotografien sind noch bis am 31. Mai 2015 im EWZ-Unterwerk zu sehen. Ein Besuch lohnt sich! Auf dem Bild freuen sich Marco Simonetti, Creative Director von Heads (links) und Romano Zerbini über den künftigen Auftritt.

Swiss Photo Award →