Brand Strategy

Brand Strategy

Wir entwickeln Ihre Marke zu einer authentischen, relevanten und differenzierenden Markenpersönlichkeit.

Unser Strategieverständnis

Ziel einer jeden Markenstrategie ist die Definition einer langfristig von innen heraus tragfähigen Markenpersönlichkeit und die höchst erfolgversprechende Ausgestaltung der Marktleistung. Ein daraus abgeleitetes und eigenständiges Markenversprechen verhilft der Marke zur Differenzierung im Konkurrenzumfeld und zur Profilierung bei den Anspruchsgruppen. Ein starkes Markenversprechen ist ein Beziehungsangebot, das gegenüber allen Bezugsgruppen einen überzeugenden rationalen und emotionalen Nutzen stiftet.

Heads legt besonderen Wert darauf, die angestrebte Markenpersönlichkeit in ihrer Einzigartigkeit zu erfassen. Die Marke soll integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie sein und ist deshalb sorgsam mit den strategischen Zielen des Managements abzugleichen. Denn starke Marken tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei.

 

Unsere Methodik

Dabei befasst sich Heads intensiv mit den Motiven des menschlichen Handelns. Um die wahre Persönlichkeit einer Marke zu erfassen, befragt Heads nicht nur interne und externe «Zeugen am unternehmerischen Tatort», sondern analysiert das effektive Markenverhalten, ergründet Motive und prüft diese auf rationale und emotionale Relevanz bei den Bezugsgruppen. Heads nimmt verschiedene Perspektiven ein, nutzt unterschiedliche Methoden und sucht systematisch nach dem erfolgversprechenden Beziehungsangebot der Marke an ihre Anspruchsgruppen.

Mit «Brand Profiling» führen wir Sie an verblüffende Erkenntnisse über die Einzigartigkeit und Elastizität Ihrer Marke.

Mit dem «Heads Brand Profiler» können die Besonderheiten der Markenpersönlichkeit sowie Ausprägungen und Richtung der Markenelastizität äusserst präzise erfasst und innert weniger Wochen eine solide und valide Basis zur Markenführung angelegt werden.

Der Arbeit führender «Criminal Profiler» gleich, lässt sich Heads von folgenden sechs Grundsätzen leiten:

1. Sich aus der Bedeutung nehmen

Nur wer trotz seiner Erfahrung bereit ist, unvoreingenommen Neues zu lernen, erkennt die kleinen, aber bedeutenden Signale. Und diese Signale weisen oft den Weg zum relevanten und einzigartigen Markenkern.

2. Perspektiven wechseln

Die Realität ist komplexer, als es aus Momentaufnahmen ersichtlich ist. Erst durch unterschiedliche und interdisziplinäre Betrachtungsweisen vervollständigt sich die Wahrnehmung zu einem relevanten Ganzen.

3. Handlungen beobachten

Um zum Kern der Marke zu gelangen, ist das Verhalten von grosser Bedeutung. Erst durch das genaue Beobachten der Bezugsgruppen und das systematische Erfassen von Verhalten erfährt man, was eine Marke wirklich ausmacht.

4. Vernetzt denken

Authentizität und Handlungsrelevanz in der Analyse einer Markenpersönlichkeit offenbaren sich oft erst in der Kombination aller vorhandenen Informationen. Erst durch die Verknüpfung aller Resultate und Eindrücke wird es möglich, Differenzen aufzuzeigen und präzise Aussagen zum echten Markenkern zu machen.

5. Ursache und Wirkung unterscheiden

Was uns als Resultat begegnet, ist oft nicht mehr als ein Resultat und nicht die Ursache. Voreilige Rückschlüsse sind deshalb zu vermeiden. Auf der Suche nach der Wahrheit über die Markenpersönlichkeit sind Daten und Zahlen wichtig. Viel wichtiger aber ist die korrekte Interpretation.

6. Bedürfnisse ins Zentrum setzen

Was immer Heads tut – sei dies für die Kunden oder für deren Kunden – im Zentrum des Interesses sind die Bedürfnisse, die hinter den gestellten Aufgaben stehen. Um es mit Albert Einstein zu sagen: «Nicht die richtige Antwort zu finden, ist schwierig. Schwierig ist, die richtige Frage zu stellen.»